Kampfesspiele®

Gewaltprävention für Jungen und Männer

 

 

Fair & respektvoll -

Gewaltprävention durch Fairness und Rituale

miteinander Kämpfen -

Kämpfende Jungen bei den Kampfesspielen

mit Vertrauen und Spaß.

Vertrauen und Sicherheit unter Jungen

Was sind Kampfesspiele?

Hierbei handelt es sich um ein Training zur Gewaltprävention.

 

Besonders Jungen kämpfen und raufen gerne, auch nur so zum Spaß. Häufig passiert es jedoch, dass hierbei die Grenzen zwischen einem spielerischen Kampf und einer Prügelei verschwimmen. Es kommt zu Verletzungen und Gewalt.

 

Im Kurs erlernen und entwickeln die Jungen ihr Gespür für "wann gehe ich zu weit" und "wo ist eine Grenze". Mit der Hilfe des "inneren Schiedsrichters", schärfen Sie ihr Gefühl dafür was fair oder unfair und Spaß oder Ernst ist. Sie lernen so ihre eigenen Grenzen und die der Anderen besser kennen.

 

Wer ist die Zielgruppe:

Das Training ist Konzipiert für Jungen ab 7 Jahren, an Schulen, Horte und anderen Einrichtungen.

Kurse für Erwachsene sind ebenfalls möglich.

 

Was sind die Ziele:

  • Fairer respektvoller Umgang mit dem Gegenüber
  • Kräfte messen ohne Gewalt
  • Gewaltfreie Kommunikation
  • Eigenverantwortung übernehmen
  • Achtsamer Umgang mit sich und anderen

Was passiert im Training?

Durch ein abwechlsungsreiches Trainingkonzept mit verschiedenen Spielen und Methoden, bekommen die Jungen in den Kampfesspielen die Möglichkeit sich spielerisch auszupowern, ihre Kräfte zu messen und den respektvollen & fairen Umgang miteinander zu erlernen.

 

Eine klare Struktur, feste Regeln und der "innere Schiedsrichter" geben den Jungen Orientierung und Sicherheit. Dies geschieht durch die Verbindung von Spiel, Spaß, Kampf, Faireness und Ritualen.

 

Buchbar als:

  • Tageskurs mit einer oder mehreren Einheiten
  • Wöchentliche Veranstaltung
  • Einzeleinheit zum Kennen lernen

Die wichtigsten Infos und Inhalte zum Training finden Sie im Kampfesspiele-Flyer

hier als Downlaod!

Download
KAMPFESSPIELE FLYER (2).pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Video zu den Kampfesspielen®

Quelle: Josef Riederle, www.kraftprotz.de



William F. Pollack ein führender Experte auf dem Gebiet der Jungenforschung in den USA, sagt über das spielerische Kämpfen:

 

"So lange strenge Regeln im Umgang miteinander gelten, sind spielerische Kämpfe ein geeignetes Ventil für Jungen, um ihre Wut auf eine gesunde Art und Weise zu äußern und ihre angestauten Aggressionen loszuwerden.

Viele Jungen lieben solche Spiele. Sie bieten ihnen eindeutig die Gelegenheit, ihre aggressive Energie ausströmen zu lassen und sich von innerem Ärger zu befreien.

Derartige sichere, von Erwachsenen überwachten Aktivitäten mit geringem Risiko kanalisieren negative Gefühle auf gesunde Weise und verringern meiner Ansicht nach das Bedürfnis von Jungen, diese Empfindungen in gewalttätiger Form zu äußern."

 

Alt+0174